Archiv Verfolgte Kunst in Hamburg

Zurück zur Listenansicht
Archivname Archiv Verfolgte Kunst in Hamburg
Adresse Heilwigstraße 116
20249 Hamburg
Telefonnummer 040/82 02 96
Faxnummer 040/82 27 92 53
E-Mail Adresse info@kunst-in-der-krise.de
Webseite http://www.kunst-in-der-krise.de/
Öffnungszeiten

Aus Inventarisierungsgründen können Zugang und Benutzung nur über Dr. Maike Buhns erfolgen.

Archivtyp

weiteres Archiv

Art des Archivs / Aufgaben / Zuständigkeiten

Das Archiv für Verfolgte Kunst in Hamburg (AVK) und der Hamburger Kunst im 20. Jh befindet sich im Warburg-Haus Hamburg.

Es enthält Materialsammlungen zu einzelnen Künstlern der Hamburgischen Sezession (teils mit Werkverzeichnissen), zu verfemten und verfolgten wie Regime-konformen Künstlerinnen und Künstlern in der NS-Zeit. Weitere Schwerpunkte bilden die NS-Kulturpolitik, Museen und Kunstinstitutionen, Künstlervereinigungen und Persönlichkeiten des Kulturlebens, Sammler und Kunsthändler. Ferner Materialien zu Hamburger Künstlern im 20. Jh. 

Beständeübersicht

Gesammelt wurden Korrespondenzen, Unterlagen über themenbezogene Ausstellungen, eine Fotokartei zu einzelnen Künstlern und Kunstwerken, eine Zeitungsausschnittsammlung, eine kleine Bibliothek mit Literatur, Katalogen, Künstlerfestalmanachen sowie Zeitschriften. Mehrere themenbezogene Einzel-Archive sind angegliedert worden, u.a. zu KPD-nahen Künstlern (Archiv Carl Walter Kottnik), zu Plastik in Hamburg (Diasammlung Heinz Zabel) sowie eine Zeitungsausschnittsammlung (Inge Haff) zu Kunst und Künstlern in Hamburg seit den 50er Jahren.

Literatur

Das Buch "Kunst in der Krise" erschien 2001 nach achtzehnjähriger Forschungsarbeit.

Band 1: Hamburger Kunst im “Dritten Reich” ist ein Kunst-Geschichtsband über den Zeitraum 1919-1947, der die Verhältnisse der bildenden Kunst Hamburgs in der Weimarer Republik, in der NS-Zeit, nach 1945 behandelt.Untersucht werden die Veränderungen unter der NS-Diktatur, die Auswirkung der Kulturpolitik auf Behörden, Museen, Ausbildungsstätten, auf Künstlervereinigungen, Kunsthandel, private Kunstsammlungen, vor allem auf die freie Kunst.Ferner Gewaltaktionen gegen bildende Kunst, die Konsequenzen für Künstler, Kunststudenten, Sammler, Kunsthändler, Wissenschaftler, Ausstellungsveranstalter und das Publikum sowie deren Reaktionen. Weiterhin die Fluchtbewegungen der Ausgegrenzten, Exil und Verhältnisse in den Aufnahmeländern. Am Ende Heilungsbestrebungen nach 1945 und Neuansätze. Schwarzweiße und farbige Abbildungen, wissenschaftliche Anhänge und umfangreiches Dokumentenmaterial komplettieren den Band. 664 Seiten.

Band 2: Künstlerlexikon - Hamburg 1933-1945 enthält 212 Kleinmonographien verfemter, verfolgter, meist verschollener Künstler. 456 Seiten.

Die Bände bringen auf breiter Ebene Feldforschung, sie gelten heute als Standardwerke und sind mittlerweile vergriffen, jedoch antiquarisch zu erhalten.

Die Veröffentlichungen:

1978 Ernst Barlach. Landesbildstelle Hamburg.

1982 Arbeiterkultur in Hamburg um 1930.  (Autorengruppe). Kat. Ausst. Kampnagel.

1983 Als Hamburg "erwachte" – 1933. (Autorengruppe). Kat. Ausst. Kunsthaus.

1984 Deutsche und Juden. (Autorengruppe), in: "Hier war doch alles nicht so schlimm" – Wie die Nazis in Hamburg den Alltag eroberten

1986 Anita Rée 1885-1933. Leben und Werk einer Hamburger Malerin.

1988 Volker Meier – ein Maler in Hamburg – Arbeiten 1955-1987 (Gemälde). Karl Kluth. (Autorengruppe), in: Die Maler – Hamburgische Lebensbilder Bd. 3. 

1989 Kurt Löwengard – (1895-1940) – ein vergessener Hamburger Maler.  Gretchen Wohlwill – eine jüdische Malerin der Hamburgischen Sezession (Hg.). Rolf Nesch "St. Pauli" und "Hamburger Brücken" (Hg.). Kat. Ausst. BAT.

1991 Hans Martin Ruwoldt. Kat. Ausst. BAT. Jüdische Künstler im Nationalsozialismus. In: Die Juden in Hamburg 1590-1990. Kat. Ausst. Museum für Hamburgische Geschichte.

1992 Die Hamburgische Secession 1919-33. Kat. Gal. Herold.

1992/1993 Mecklenburg-Vorpommern, 5 Kunstreiseführer: Rostock und seine Umgebung, der Darß und das Fischland. Stralsund, Rügen und Hiddensee. Wismar, Schwerin und Ludwigslust. Von Greifswald nach Usedom. Mecklenburgische Seenplatte. Rosa Schapire und der Frauenbund zur Förderung deutscher bildenden Kunst. In: H. Junge (Hg.): Avantgarde und Publikum.

1993 Rolf Nesch, Zeugnisse eines ungewöhnlichen Künstlerlebens in turbulenter Zeit. (Briefe). Rolf Nesch in Hamburg. Grafik, Gemälde, Plastiken. Mit H. Leppien, Kat. Ausst. BAT.

1994 Friedrich Adlers Leben nach 1933. In: B. Leonhardt u.a.: Spurensuche Friedrich Adler zwischen Jugendstil und Art Déco. Kat. Ausst. Museum für Kunst und Gewerbe. Manfred Sihle-Wissel. Hölzer und Bronzen. Skulptur Plastik Aquarell/Collage aus den Jahren 1982 bis 1993. Kat. Ausst. BAT.Fritz Schumacher - Großstadtkultur und Baukunst und Fritz Schumachers Leben und Werk nach 1933. In: H. Frank (Hg.): Reformkultur und Moderne. Kat. Ausst. Deichtorhalle Hamburg.

1995 Russlandbilder – Künstler zeichnen im 2. Weltkrieg. Kat. Ausst. Altonaer Museum. Alma del Banco, Anita Rée, Gretchen Wohlwill. Kat. Ausst. BAT. Reinhard Heinemann. Kat. Ausst. Elbschlösschen. Arnold Fiedler im Nationalsozialismus. (Autorengruppe). Kat. Ausst. Freie Akademie Hamburg. Volker Meier – Graphik – ein Werkverzeichnis.

1996 Doris Waschk-Balz. Plastiken und Zeichnungen 1986-1996. Elfriede Lohse-Wächtler – Die Hamburger Jahre 1925-31. In: G. Reinhardt (Hg.): Im Malstrom des Lebens versunken, ELW 1899-1940 - Leben und Werk.

1998 Kluth und Munch. In: Kat. Ausst. Karl Kluth, Hamburger Kunsthalle. Emmi Ruben. In: Kat. Ausst. Kunst in der Verfemung - E. Ruben, Hamburger Kunsthalle. Heinrich Stegemann – Annäherungen (Autorengruppe). Kat. Ausst. Haspa Hamburg, Freie Akademie, und weitere.

1999 Willem Grimm – Wanderjahre: die NS-Zeit. In: Kat. Verwandlung und Maskierung, Ausst. Haspa Hamburg.

2000 Gerhard Fietz – Bilder vom Krieg. In: Annäherung und Werk. Werkverzeichnis I. Heinrich Stegemann - Graphik-Werkverzeichnis. Mit M. Risch-Stolz.

2001 Kunst in der Krise, Bd.1: Hamburger Kunst im „Dritten Reich“, Bd.2: Künstlerlexikon Hamburg 1933-1945. Hamburger Sammlungen im Dritten Reich. In: Private Schätze Kat. Ausst. Hamburger Kunsthalle. Anita Ree, 2. veränderte Auflage. Alfred Ehrhardt - Das zeichnerische und malerische Werk. In: Alfred Ehrhardt, Kat. Ausst. Kunsthalle Bremen.

2002 Johannes Wüsten in Hamburg. In: Ein starkes Talent, Kat. Ausst. Kulturhist. Museum Görlitz.

2003 Hans Martin Ruwoldt 1891-1969 - Plastik Zeichnungen Graphik. Kat. Ausst. Haspa Hamburg.  Kunst-Geschehen im "Dritten Reich" in Schleswig-Holstein. In: U. Haupenthal (Hg): Nord-Kunst - Schleswig-Holstein im 20. Jahrhundert.

2004 10 Künstler-Werkmappen. KZ-Gedenkstätte Neuengamme (erschienen 2007).

2005 Gerhard Fietz: Russlandzeichnungen, Werkverzeichnis II, Einführungstext. Harry Reuss-Löwenstein 1880-1966. Seemann – Schriftsteller – Maler. Kat. Ausst. Kirche Blankenese.Der Neue Rump. Lexikon der bild. Künstler Hamburgs, Altonas und der näheren Umgebung, hg. von K. Rump, bearb. von Maike Bruhns, u.a. Ausgegrenzt. In: Ausgegrenzt - Kunst in Hamburg 1933-1945. Kat. Ausst. Hamburger Kunsthalle.

2006 Die expressionistische Plastik. In: Entfesselt, Expressionismus in Hamburg um 1920. Kat. Ausst. Museum für Kunst und Gewerbe. Gretchen Wohlwill. In: Künstlerinnen der Avantgarde in Hamburg Bd.1. Kat. Ausst. Hamburger Kunsthalle.Hella Jacobs. In: Künstlerinnen der Avantgarde in Hamburg, Bd.2. Kat. Ausst. Hamburger Kunsthalle. Lore Feldberg-Eber – eine Malerin in Blankenese und Grossbritannien. Kat. Ausst. Kirche Blankenese.  Karl Goris 1927-1983. Erinnerung an einen Vergessenen. Kat. Ausst. Kirche Blankenese.

2007 „Die Zeichnung überlebt...“. Bildzeugnisse von Häftlingen des KZ Neuengamme. Begleitbuch zur Ausst. Hamburger Rathaus.  Kurt Jückstock 1914-1942. Kat. Ausst. Kirche Blankenese. Aus Deutschland geflohen - Hamburger Künstler im Exil 1933-1945. Begleitbuch zur Ausst. Museum für Hamburgische Geschichte.  Annemarie Ladewig 1919-1945. Erinnerung an eine Vergessene. Kat. Ausst. Kirche Blankenese und Neuengamme. Ausgegrenzte Avantgarde: Beckett in den Künstlerkreisen der ehemaligen Hamburgischen Sezession, in: Das Raubauge in der Stadt – Beckett liest Hamburg, hg. von M. Giesing, G. Hartel und C. Veit, Göttingen 2007.

2008 Doris von Klopotek – Einblicke, Durchblicke, Farbräume. Kat. Lichtwark Gesellschaft 2008.Erich Grandeit 1915-2001, Bühnenbildner – Maler – Graphiker. Blankeneser Bilder, Kat. Ausst. Kirche Blankenese.Otto Fischer-Trachau und Fritz Schumacher, in: Otto Fischer-Trachau (1878-1958) - Leben und Werk – eine Annäherung, Kat. Ausst. Haspa.Kunsthistorikerin mit einer Passion für den Expressionismus – Die Sammlerin Rosa Schapire, in: D. Wimmer/C. Feilchenfeldt/S. Tasch (Hg.): Kunstsammlerinnen – Peggy Guggenheim bis Ingvild Goetz, Berlin 2008.Bossanyi and Schumacher, 1929-1934, in: J. Bossanyi/S. Brown (Hg.): Ervin Bossanyi – Vision, Art and Exile, Reading 2008.

2009 Rosa Schapire in Hamburg, in: Kat. Ausst. Rosa Schapire MKG 2009.Gretchen Wohlwill 1878-1962. Malerei in Blankenese und Finkenwerder. Kat. Ausst. Kirche Blankenese.

In Vorbereitung: Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit - Eduard Hopfs zeitbezogene Bilder, in: Uwe Haupenthal: Eduard Hopf.Kaleidoskop der Künste – Fritz Schumachers Hamburger Bauten.Die Aktion „Entartete Kunst“ in Hamburg.

Letzte Änderung 20.08.13 15:02
Zurück zur Listenansicht

Archivtyp

Anmeldung

Sie sind Ansprechpartner für dieses Archiv? Beantragen Sie hier einen Account für die Verwaltung der Daten auf hamburgwissen-digital.de

Zum Anmelde-Formular >

Schon angemeldet?

Mit einem gültigen Login können Sie die Daten Ihres Archivs direkt auf hamburgwissen-digital.de bearbeiten.
Anmelden

Zum Seitenanfang